Nachbearbeitung vom Unterricht bei Walther Schaffner

Nachbearbeitung vom Unterricht bei Walther Schaffner:

Scheinbar wusste er damals schon, vor 20 Jahren, dass die Baupläne (wohl seit der Schwarzenbach Initiative) so waren, dass es nach Amerikanischem Prinizip Sternchen mit viel Geld gibt und Unterschicht die zu Arbeiten hat, dass es aber einen Untergrund gab / gibt, der von der Reichen Oberschicht (fern-)steuert ferngesteuert wird, also wohl eine Art Schweizer Mafia, haben ich damals nicht mitbekommen. *EPI Anfall, abgebrochen* Diese scheint es so zu handhaben, den Italienern und Ausländern die Schuld in die Schuhe zu schieben und so die bildungsferne Unterschicht beschäftigt hält. Neulich habe ich mit zwei freundlichen Shippis + 1 KV Italiener als Drogenkonsumenten und Dealer gesprochen. Dürft drei mal raten, die werden dann gegeneinander ausgespielt mit viel Blut, und eines bin ich mir eigentlich sicher: es sind nicht die linken Parteien, die sie gegeneinander ausspielen und Instrumentalisieren.

Mutmassung, die Spuren scheinen bis in die Ränge der 1950er Basler Medizin und Psychologie Studenten (allenfalls weitere) zu gehen. Wenn man nun z.B. Pädophilie nicht zwingend als etwas wo es vor allem um Sex geht, sondern viel mehr um Macht, dann vermute ich, handelt es sich dabei um einen 1950er Ring von Leuten, die die Junge Generation mehr oder wenigen zu “gefügigen” Sklaven abrichtet und zur Teilhabe an diesem Illegalen System Pädophilie Bilder macht, so wie Gianfranco P. nonverbal mit dem Fotoapparat und dem Schnuller als “Stilleben” dargestellt hat, zumindest so meine Interpretation. Und diejenigen die zu viel Fragen stellen liquidiert und es im Keller einer Person dieser Unterschicht begräbt. Quelle: Roger G.? FHA. Korreliert auch mit J.R. Furrers “Andorra” von Max Frisch das wir ca. 1993 in der Bezirksschule Aarau gelesen haben.

Notiz an den Menschen der das “Sie betreten Max Frisch’s Andorra” mit einem Plakat überklebt hat, das hat Stil, oder ist je nach dem ein Geständnis. 🙂

Somit könnte es sogar sein, dass die Oberen Ränge der SVP wirklich eine Mafia ähnlich organisiert sind, inklusive Sündenbock, z.B. den Italienern, Shippis etc… Somit wäre wohl Schwarzenbach so etwas wie der Schweizer Mafia Don gewesen. (Aber das ist jetzt doch eher Spekulation)

Dann gäbe es in der Jungen Generation Opfer und “Täter”
-> junge “Täter” sind auch Opfer und eigentlich Mobile Einhieten, welche so zu Rechtelosen deklariert wurden und somit auch für Mord und Totschlag eingesetzt werden können
-> Opfer sind relaxt im “Zeugenschutzprogramm”, keine Berührungsfläche zu “Täter” bzw. anderm Opfer und somit keine Abbruchbedingung des Konzepts. Eltern lehnen Kontakt auch ab. In diesem Fall Mittäterschaft.
Vermutlich wäre in der Pfadfinderabteilung Aarau, in deren Stamm “Küngstein” relativ viele Leute waren, die eine Hochrangige Militärische Karriere gemacht haben, wo hingegen im Stamm Schenkenber relativ viele “Pech” gehabt haben im Leben und wo jeweils ein Pfadiweiblein ihnen auch noch ihre Unschuld genommen hat und sie dann abgeschoben haben. Dann ist dieses Weiblein das Basiselement für das Mind Control des Schweizer Militär Terrorismus. *EPI Anfall gegen mich*

Somit vermute ich, der (ich hab zuerst gedacht der spinnt komplett) deutsche Pirat der Pädophilen Pornos Erlauben will hat doch etwas überlegt, somit wäre das ein Hack um diese Menschen welche damit erpresst werden und allenfalls zu Amok, Mord und Totschlag gebracht werden können zu befreien / zu entschärfen.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s